BESSERWISSER

Standards für Fachvorträge selbst entwickeln

SchülerInnen sollten die Bildungsstandards für ein erfolgreiches kooperatives Lernen selbst entwickeln. Gerade bei Fachvorträgen hilft diese Methode, die Selbstkompetenz zu stärken. Die SchülerInnen werden so zu MitgestalterInnen des Unterrichts.

VON LUDGER BRÜNING

Fachvorträge sind für SchülerInnen eine Herausforderung. Dabei müssen sie ihre Arbeitsergebnisse alleine oder in Gruppen in einem Referat oder einer Präsentation vorstellen. Um eine gute Darstellungsleistung zu gewährleisten, müssen sich die Vortragenden folgende Fragen stellen:

  • Was müssen sie tun, damit die Zuhörer dem Vortrag folgen und die Sachzusammenhänge nachvollziehen können?
  • Welche Lernangelegenheiten müssen LehrerInnen anbieten, damit die SchülerInnen die Kompetenzen erwerben, um solche Situationen angemessen bewältigen zu können?
  • Und wie können SchülerInnen erkennen, ob sie die Anforderungen an einen guten Fachvortrag erfüllen?


Die folgenden fünf Phasen helfen, das Unterrichtsvorhaben „Fachvortrag“ erfolgreich und didaktisch im Unterricht umzusetzen:

  1. Entwicklung von Maßstäben durch die SchülerInnenBeobachtungen haben ergeben, dass SchülerInnen leichter Standards umsetzen, die sie selbst entwickelt haben. Dabei stellen sie gemeinsam „Indikatoren“ und „Kriterien“ für einen gelungenen Fachvortrag zusammen. Die Ergebnisse hängen sie sichtbar in der Klasse auf. Weitere Indikatoren können im Laufe der Zeit sukzessiv ergänzt werden.

  2. Vermittlung und Lernen von EinzelkompetenzenWer im Unterricht einen Fachvortrag hält, brauch nicht nur Wissen über eine angemessene Vorstellung der Präsentation, sondern auch darüber, wie eine größere Zahl an Texten sinnvoll zu erschließen ist. Die SchülerInnen müssen zudem wissen, welche Formen der Visualisierung von Sachverhalten und ihrer Beziehungen von Fall zu Fall infrage kommen.

  3. Einüben der Evaluation der Ausprägungsgrade dieser EinzelkompetenzenDie Evaluation fördert sowohl die analytischen Fähigkeiten der SchülerInnen als auch die Reflexion von Unterrichtsprozessen und –ergebnissen. In der Klasse sollte diese Bewertungsmethode frühzeitig eingeübt werden. So wird erkennbar, ob die SchülerInnen die selbst formulierten Standards realisieren können.

  4. Halten der Fachvorträge in einem Fach und Evaluation durch die SchülerInnen des jeweiligen KursesDie SchülerInnen halten den eigentlichen Fachvortrag in einem von ihnen gewählten Fach (z.B. Physik, Sport, Mathematik oder Deutsch). Die Evaluation findet dabei direkt im Anschluss an der Präsentation statt.
    Kleine Gruppen sind dabei für die jeweiligen Indikatoren und Kriterien zuständig und müssen ihre Bewertung im Anschluss abgeben und auch begründen. In einer abschließenden Diskussion wird der Vortrag als Ganzes bewertet.

    Es ist förderlich eine schulinterne Fortbildung für das Kollegium durchzuführen, um eventuellen Konflikten vorzubeugen.

  5. Abschlusswettbewerb der sechs am besten bewerteten Referentinnen und ReferentenIn einem Abschlusswettbewerb werden die am besten bewerteten Fachvorträge einem größeren Publikum aus allen Schülern der Jahrgangsstufe, Eltern und Lehrern vorgestellt. Wieder bewerten Beobachtergruppen unterschiedliche Kriterien. Zum Abschluss des Wettbewerbs erhalten alle Teilnehmer eine Urkunde.


Zusammenfassung des Textes „Schüler entwickeln Standards für Fachvorträge selbst“ von Ludger Brüning,  Deutschunterricht, S. 32-36, H. 5.2003, Bildungshaus Schulbuchverlage Westermann

Sie müssen sich anmelden, um diesen Inhalt zu nutzen.