Selbstmanagement

Raus aus dem Stress

Schnell noch ein paar Arbeitsblätter erstellen und plötzlich streikt der Computer. Hektik im Lehrerzimmer, weil der Vertretungsplan alles durcheinander bringt. In der Pause kaum Zeit zum Luftholen, weil KollegInnen mit dringenden Fragen warten. Kein Zweifel: LehrerInnen haben täglich jede Menge Stress.

In der richtigen Dosis kann der Faktor Stress als Motivationshilfe dienen. Zu viel Stress dagegen macht krank. Wer seine Kompetenz im Umgang mit Stress schult, kann stressige Situationen aktiv meistern. Theoretisches Wissen hilft da nur wenig. Entscheidend sind bewusstes Wahrnehmen und praktisches Handeln.
Strategien für Körper und Seele
Die maßgeblichen Stressfaktoren zu enttarnen, ist der erste Schritt zur Selbsthilfe: Nimm den Stress unter die Lupe und mach’ eine Bestandaufnahme Deiner ganz persönlichen Stressfaktoren. Die Broschüre „Raus aus dem Stress“ hilft Dir dabei und zeigt Dir, wie Du mit keinen Übungen oder Denkanstößen etwas für Deinen Körper und Deine Seele tun kannst.

Diese beiden sind nämlich untrennbar miteinander verbunden, wenn es um Stressbewältigung geht: Wer durch mentale Übungen etwas für sein seelisches Gleichgewicht tut, entspannt auch den Körper. Wer Sport treibt, baut Stresshormone ab und das hat positive Auswirkungen auf die seelische Balance.
Stress auf Dauer im Griff
Stressige Situationen werden sich leider nie ganz vermeiden lassen. Deshalb macht es Sinn, auch in entspannten Zeiten vorausschauend zu planen: Wer Stress dauerhaft und meistern will, sollte sich Ziele setzen. Die Broschüre „Raus aus dem Stress“ hält handfeste Anleitungen dazu bereit.

Sie erklärt, wie LehrerInnen mit minimalem Zeitaufwand im Alltag auftanken und den Körper fit halten können und zeigt wie wichtig die konstruktive Arbeit an den eigenen Gedanken und Gefühlen ist. Dabei geht es nie darum, ALLE Vorschläge umzusetzen. Probiere aus, welche Übungen Dir am besten helfen, um der Stressspirale zu entkommen und vorzubeugen.

Sie müssen sich anmelden, um diesen Inhalt zu nutzen.