Schullexikon

Ausbildungsordnung Grundschule (AO-GS)

Die Ausbildungsordnung Grundschule (AO-GS) regelt den „Bildungsgang in der Grundschule“.

In derzeit neun Paragrafen werden zum Beispiel die Aufnahme in die Grundschule, die Dauer des Besuchs der Grundschule, die Leistungsbewertung und Versetzung sowie der Übergang in die Sekundarstufe I geregelt. Die Anlage der Verordnung enthält die sogenannte Stundentafel. Verwaltungsvorschriften ergänzen die AO-GS.

Ausbildungsordnungen wie die AO-GS werden vom Schulministerium – mit Zustimmung des Schulausschusses im Landtag – erlassen und sind für LehrerInnen verbindlich. Das Schulgesetz Nordrhein-Westfalen enthält in § 52 die Rechtsgrundlage für die Ausbildungs- und Prüfungsordnungen und schreibt vor, was sie enthalten müssen.


Stand: Dezember 2012

Sie müssen sich anmelden, um diesen Inhalt zu nutzen.